Häufige Fragen

Was ist MILA?

MILA wird ein Mitmach Supermarkt, der uns, den Mitgliedern, gemeinsam gehört: Wir entscheiden alle wichtigen Fragen miteinander, wir besitzen und gestalten den Supermarkt und arbeiten drei Stunden pro Monat mit.

Wieso braucht es MILA?

In üblichen Supermärkten ist Gewinn ein stärkeres Argument als sorgsamer Umgang mit Mensch, Natur und Tier. Bei MILA wird es möglich sein, ohne Sonderrabatte und unglaubwürdigen Werbeversprechen beim Einkauf aus einem umsichtig zusammengestellten, ausgewogenen und reichhaltigen Warenangebot wählen zu können.

Wo wird MILA sein?

MILA wird an einem Ort in Wien sein, der gut mit Öffis erreichbar ist. Es wird ein Ort in einem dicht verbauten Viertel mit einer durchmischten Bevölkerung sein. Der genaue Standort hängt auch davon ab, welche leistbaren Immobilien uns angeboten werden.

Wann macht MILA auf?

So bald wie möglich! Wir rechnen mit einer Vorlaufzeit von etwa zwei Jahren, bis der Supermarkt eröffnet. Davor wird es möglicherweise schon einen kleineren Probebetrieb geben.

Was ist der Unterschied zu einer Food-Coop?

Eine Food-Coop (Lebensmittelkooperative) ist ein Zusammenschluss von KonsumentInnen und ProduzentInnen: Personen und Haushalten beziehen selbstorganisiert Produkte direkt von lokalen Bauernhöfen, Gärtnereien etc. MILA wird hingegen ein Supermarkt und bietet ein volles Sortiment von frischen sowie weiterverarbeiteten Lebensmittel und anderen Produkten des täglichen Bedarfs.

Was krieg ich alles bei MILA?

Unser Supermarkt wird auf etwa 450 – 600 m2 Verkäufsfläche in einem Vollsortiment mehrere tausend Artikel anbieten. Bei MILA gilt das Prinzip one-stop-shop: Ein Geschäft führt alle Lebensmittel und Artikel des täglichen Bedarfs. Eine Station reicht, um die Einkaufsliste abzuhaken.

Ist bei MILA alles bio und regional?

Bei MILA werden viele Produkte regional und bio sein, aber nicht zwingend alle. Bei einer Reihe von Produkten gibt es kein regionales oder Bio-Angebot, oder nur zu Preisen, die Teile der Genossenschaftsmitglieder ausschließen würde.

Wo kauft MILA ein?

MILA wird beim Großhandel einkaufen, aber auch bei kleinen ProduzentInnen und Produktionsgenossenschaften. Wir beabsichtigen eine gute Partnerschaft mit den ProduzentInnen: fair, auf Augenhöhe, ohne Preisdrückerei.

Was kosten die Sachen bei MILA?

Es wird einen Aufschlag auf den Einkaufspreis geben, um die Infrastruktur von MILA zu erhalten. Weil es bei MILA nicht um Profit geht und wir durch die gemeinsame Arbeit aller Mitglieder Personalkosten sparen, wird der Aufschlag deutlich unter dem von kommerziellen Supermärkten liegen. Ein Haushalt, der seinen Lebensmittelbedarf bei MILA deckt, wird gegenüber dem Einkauf im herkömmlichen Supermarkt voraussichtlich mehrere hundert Euro pro Jahr einsparen können.

Was macht ihr mit dem Gewinn?

In der Startphase werden daraus Kredite aus der Aufbaufinanzierung zurückgezahlt. Danach wollen wir Rücklagen für potentielle Krisenzeiten ansparen. Sobald das geschehen ist, wird der Aufschlag auf die Produkte soweit reduziert, dass der Gewinn die laufenden Kosten des Betriebs und die anfallenden Investitionen in die Supermarkt-Infrastruktur deckt. Was wir erwirtschaften, fließt in den gemeinsamen Supermarkt zurück.

Was macht MILA mit Lebensmittelabfällen?

MILA wird durch mehr Kühlräume und eine nachhaltigere Einkaufsstrategie als herkömmliche Supermärkte weniger Abfälle produzieren. Bald ablaufende Ware kann im Regal für markiert oder in einer MILA-Küche weiterverarbeitet werden. Und die letzten Reste kommen hoffentlich in den MILA-Kompost!

Gibt es bei MILA viel Verpackungsmaterial?

Weil es bei MILA auch industriell hergestellte Waren geben wird, werden wir nicht komplett plastikfrei sein. Wo immer es möglich ist, werden wir verpackungslose Varianten anbieten. Wir werden gemeinsam Strategien und vielleicht auch Bildungskampagnen innerhalb der Genossenschaft zur Reduktion von Müll erarbeiten.

Seid ihr ein Verein oder eine Genossenschaft?

Zur Vorbereitung des MILA – Mitmach Supermarkts haben wir den Verein MILA gegründet. Sobald die Genossenschaft gegründet ist, werden alle Vereinsmitglieder, die im Supermarkt einkaufen möchten, zu GenossenschafterInnen.

Wie werde ich Mitglied?

Wer Mitglied im Verein MILA werden möchte, bekundet sein Interesse am Besten direkt hier auf der Website oder in einem Mail an mitmachen@mila.wien. Es gibt die Möglichkeit Solidarisches Mitglied zu werden oder Aktives Mitglied: Wir laden dann zu einem Infogespräch ein, bei dem man einen Antrag auf Mitgliedschaft stellen und sich überlegen kann, in welcher Arbeitsgruppe man mitarbeiten möchte. Formal aufgenommen werden die neuen Mitglieder vom Vorstand. Mitmachen können alle, die mit der Idee von MILA sympathisieren. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 12 oder 24 Euro pro Jahr, je nach den eigenen finanziellen Möglichkeiten.

Wieviele Mitglieder braucht MILA zum Start?

Von unseren Vorbildern La Louve in Paris und Park Slope in New York wissen wir, dass wir etwa 3.000 Mitglieder brauchen, um ein reichhaltiges Sortiment zu attraktiven Preisen anbieten zu können, ohne Verluste zu machen.

Was tu ich als Mitglied?

Nach Möglichkeit nicht nur den Mitgliedsbeitrag zahlen. Als Mitglied im Verein MILA kannst du in der Mitgliederversammlung mitbestimmen. Besonders willkommen ist die Mitarbeit in Arbeitsgruppen zur Vorbereitung des Supermarktes. Wenn dir die Zeitressourcen fehlen, um dich aktiv in der Aufbauphase zu beteiligen, du die Idee von MILA aber unterstützenswert findest, kannst du Solidarisches Mitglied werden. Du bist dann auch Teil von MILA und unterstützt so die Genossenschaftsgründung.

Mitglied in der Genossenschaft wirst du, indem du einen oder mehrere Genossenschaftsanteile zeichnest. Egal wie viele Anteile du zeichnest, hast du nur eine Stimme. Der Genossenschaftsbeitrag wird eine einmalige zu zahlende Summe sein, die bei Austritt komplett rückerstattet wird. Der reguläre Genossenschaftsbeitrag soll in etwa um die 100 Euro betragen, eine Staffelung ist geplant. Sobald MILA eröffnet, arbeitet jedes Mitglied drei Stunden pro Monat im Supermarkt. Diese Mitarbeit stärkt die Community und macht die günstigen Preise bei MILA möglich.

Was heißt „arbeiten“ als MILA-Mitglied?

Alles, was im Supermarkt so anfällt: Regal einräumen, Waren ins Lager bringen, Preisschilder anbringen, kassieren, aufräumen und vieles mehr. Die Arbeit ist vielfältig und bietet Möglichkeiten, neue Kompetenzen zu erwerben. Gleichzeitig ist sie gesellig und soll Spaß machen: Man arbeitet als Team, lernt sich kennen, knüpft neue Freundschaften und erfährt gelebte Kooperation und Solidarität. Aus den drei Stunden Arbeit pro Monat von jedem Genossenschaftsmitglied ergibt sich ein großer, lebendiger Organismus.

Kann ich meine Arbeitsstunden auch abbezahlen?

Nein – das würde die Grundsätze des Konzepts von MILA unterwandern. Alle arbeiten gleich viel mit, alle bestimmen gleich viel mit, alles besitzen gleich viel mit. Arbeitsstunden können darum weder abbezahlt noch übertragen werden.

Wie werden bei MILA Entscheidungen getroffen?

Das oberste Organ ist die Mitgliederversammlung. Sie trifft die strategischen und finanziellen Entscheidungen. Sie wählt den Vorstand, der die Entscheidungen der Mitgliederversammlung umsetzt und das Tagesgeschäft von MILA ehrenamtlich leitet. Die Mitgliederversammlung entscheidet demokratisch über alle Anträge, die von Mitgliedern gestellt werden. Dort hat jedes Vereinsmitglied eine Stimme. Sobald MILA eine Genossenschaft wird, gilt es die großen Entscheidungen gemeinsam zu treffen. Auch in der Genossenschaft wird über alle wichtigen Beschlüsse gemeinsam, bei gleichem Stimmrecht für alle entschieden.

Was ist, wenn ich nicht Deutsch kann und trotzdem mitreden will?

Am besten suchst du dir ein Mitglied, das in beiden Sprachen kommunizieren und für dich dolmetschen kann. Wir werden uns bemühen, dabei behilflich zu sein!

Wir arbeiten an einer englischen Version unserer Website und je nach Sprachkompetenzen der MILA-Mitglieder auch an anderen Versionen – vielleicht bist du ja schon ein/e zukünftige/r ÜbersetzerIn von MILA?

Kann man bei MILA auch einmal einkaufen, oder muss man Genossenschaftsmitglied sein?

Ja, man muss Genossenschaftsmitglied sein und die laufenden Verpflichtungen erfüllen, um einkaufen zu können. Mitbestimmen, mitarbeiten und einkaufen gehören bei MILA zusammen.

Wird es bei MILA auch Angestelltenverhältnisse geben?

Ja, es ist geplant, dass es einige wenige Anstellungen im Bereich von Mitgliederverwaltung, Einkaufslogistik oder Buchhaltung geben wird.

MILA - Newsletter

 

Wir informieren dich ab und zu über Neues bei MILA!

Jetzt anmelden!

You have Successfully Subscribed!