Wir gründen unsere Genossenschaft!

Der nächste gemeinsame Schritt auf dem Weg zum großen Supermarkt ist die Gründung unserer Genossenschaft. Am 1. Februar 2023 ist es so weit!

Die Genossenschaft ist die demokratischste Rechtsform in Österreich, um gemeinsam zu wirtschaften und daher ideal für MILA: Jede Person kann Mitglied werden, die das MILA-Konzept unterstützt und die Rechte und Pflichten anerkennt. Auch unsere Vorbilder betreiben ihre Mitmach-Supermärkte als Genossenschaften. Für die Sicherung der Finanzierung und Standortsuche, bevorzugt im 15., 16. und 17.Bezirk, ist die Genossenschaftsgründung der erforderliche nächste Schritt.

Wieviel muss ich zahlen, um mitzumachen?
Mit deinem einmaligen Genossenschaftsanteil wirst du Miteigentümer*in unseres MILA – Mitmach Supermarkts. Mit den Genossenschaftsanteilen bauen wir Eigenkapital auf, das wir für die Eröffnung unseres Supermarkts benötigen. Mitglied in der Genossenschaft wirst du, indem du Genossenschaftsanteile zeichnest. Der Genossenschaftsanteil bei MILA ist sozial gestaffelt: Der Regelanteil wird 180 Euro sein, der Sozialanteil 20 Euro. Allen mit höheren finanziellen Möglichkeiten empfehlen wir mehr Anteile zu zeichnen. Die Bereitschaft ist von vielen da und für unsere Eigenmittel enorm wichtig. Der Genossenschaftsanteil wird eine einmalige zu zahlende Summe sein, die bei Austritt rückerstattet wird.

Wie funktioniert die Genossenschaft?
Jede Stimme zählt gleich viel und jedes Mitglied hat genau eine Stimme, egal wie viele Anteile du zeichnest. Als Mitglied wirst du zur Generalversammlung eingeladen und kannst mit deiner Stimme mitentscheiden. Als Generalversammlung sind wir die gemeinschaftlichen Eigentümer*innen von MILA. Die Generalversammlung tagt mindestens einmal im Jahr. Aus den Mitgliedern wählen wir einen ehrenamtlichen Vorstand. Der Vorstand hat die Aufsicht über unseren Supermarktbetrieb, hat Einsicht in alle Bücher und gewisse Weisungskompetenzen gegenüber den Angestellten. Es braucht einen Kern an bezahlten Angestellten, die unseren Supermarktbetrieb leiten. Aus den Reihen der Angestellten bestellt der Vorstand die Geschäftsführung. Wir planen eine Doppelspitze, damit gilt das Vier-Augen-Prinzip. Unsere Geschäftsführung trägt die Verantwortung für alles Operative, dass unser Supermarktbetrieb gut aufgebaut wird, gut läuft und sich entwickelt. Wie wir allfällige Gewinne verwenden entscheiden wir gemeinsam: wir können diese in unseren Supermarkt investieren oder den Preisaufschlag auf die verkauften Produkte reduzieren.

Um einkaufen zu können muss ich mitarbeiten!
Mitbestimmen, mitarbeiten und einkaufen gehören bei MILA zusammen.Um alsGenossenschaftsmitglied auch einkaufen zu können ist Mitarbeit Voraussetzung. Sobald MILA eröffnet – wir hoffen auf 2024 – arbeitet jedes Mitglied drei Stunden alle vier Wochen im Supermarkt mit. Mitarbeiten umfasst Alles, was im Supermarkt so anfällt: Regal einräumen, Lieferungen entgegen nehmen, Preisschilder anbringen, kassieren, aufräumen und vieles mehr. Man arbeitet als Team, lernt sich kennen und erlebt gesellige Kooperation. Als Mitglied kannst du eine weitere Person bestimmen, die einkaufen kommen darf – dabei ist egal, ob dieser Mensch mit dir im Haushalt lebt oder ganz woanders. Die Kinder von Mitgliedern dürfen ohnehin einkaufen kommen, bis sie 18 Jahre alt sind.

Warum bei MILA mitmachen?
MILA belebt die traditionelle Bedeutung vom Markt als einem Ort der Begegnung wieder. Das gemeinsame Arbeiten der Mitglieder stärkt den sozialen Zusammenhalt und macht günstige Preise bei MILA möglich. Alle genossenschaftlichen Supermärkte eint, dass sie einen einheitlichen Aufschlag auf ihre Produkte haben. In unserem Minimarkt sind es aktuell 30 Prozent, bei unseren Vorbildprojekten zwischen 23-30 %. Diese faire und transparente Preisgestaltung ermöglicht den Mitgliedern zu vergleichen und bewusst zu entscheiden. Der sonstige Lebensmitteleinzelhandel hat eine völlig intransparente Preisgestaltung. Wie viel bei den Produzent*innen landet ist undurchschaubar. Außerdem haben alle MILA-Mitglieder die Möglichkeit neue Produkte vorzuschlagen und erweitern damit das Sortiment nach ihren Vorlieben und Werten.

Warum gründen wir die Genossenschaft jetzt?
Für die Vorbereitungsphase haben wir den Verein MILA gegründet und hoffentlich werden alle Vereinsmitglieder, die bei MILA einkaufen möchten, zu Genossenschafter*innen. Mit den Genossenschaftsanteilen bauen wir notwendiges Eigenkapital auf. Je mehr Geld wir als Mitglieder beitragen, desto schneller kommen wir ans Ziel und umso unabhängiger kann gearbeitet werden. Um andere Geldgeber*innen zu überzeugen, brauchen wir einen gewissen Eigenmittelanteil als Absicherung. Um einen Standort zu finden und einen Mietvertrag zu unterzeichnen brauchen wir ebenso die Genossenschaft. Bei der Eröffnung von MILA brauchen wir 1.500 Genossenschaftsmitglieder, damit der Supermarkt gut anläuft.

Welche Risiken gibt es?
Als Mitglied haftest du mit deinem einbezahlten Betrag für deine Genossenschaftsanteile, d. h. im Falle einer Insolvenz musst du diesen Betrag nochmals zahlen – das ist die sogenannte gesetzlich vorgeschriebene Nachschusspflicht, die aber zukünftig generell entfallen könnte. Die Gefahr einer Insolvenz ist durch die verpflichtende Revision minimiert. Wir sind bei MILA Mitglied beim Revisionsverband Rückenwind, sie beraten uns schon in der Gründungsphase und sorgen dafür, dass wir alle zwei Jahre extern geprüft werden.

MILA - Newsletter

 

Wir informieren dich ab und zu über Neues bei MILA!

Jetzt anmelden!

You have Successfully Subscribed!